Anmelden

E-Mail

Passwort

Anmelden
Passwort vergessen?

VPB Kunden

Sie sind Kunde der VP Bank und haben einen Zugangscode erhalten?

VP Bank Zugangscode >

Neu registrieren?

Haben Sie noch keinen Zugang zur Streaming Plattform?

Neu registrieren >

Für Journalisten

Sind sie Journalist und möchten etwas über die Konzerte schreiben?

Jetzt akkreditieren >
Ema Grcman
Violoncello

Biografie

Ema Grcman, geboren 1996 in Ljubljana, begann im Alter von sechs Jahren Violoncello zu spielen. Sie setzte ihre Ausbildung am Konservatorium für Musik und Ballet in Ljubljana bei Prof. Milan Vrsajkov und Karmen Pecar Koritnik fort. Von 2014 bis 2016 studierte sie bei Prof. Walter Dešpalj an der Musikakademie Zagreb und seit 2016 an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Julian Arp.

Weitere musikalische Impulse erhielt sie unter anderem von Martin Ostertag, Christoph Richter, Marko Ylönen, Monika Leskovar, Giovanni Gnocchi, Rudolf Leopold, Marc Coppey und Claudio Bohorquez. Sie ist Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt dort an den Intensiv-Wochen teil.
Während der Ausbildung hat Ema an verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben für junge Musiker teilgenommen und folgende Preise gewonnen: „Antonio Janigro“ (Kroatien, 2012), „Hrvatsko Društvo Glasbenih i Plesnih Pedagoga“ (Kroatien 2015), „Petar Konjovic“ (Serbien,2013), „TEMSIG National Wettbewerb“ (Slowenien 2006, 2014, 2017, 2018), „Antonio Salieri“ (Italien, 2014) und „Grand Prize Virtuoso“ (Austria 2017). 2018 hat sie beim „Ursula Grill Stipendiumswettbewerb für Cellisten“ an der Kunstuniversität Graz den dritten Preis gewonnen. Ein Jahr später gewann sie den ersten Preis beim „Martha Debelli Wettbewerb“ mit ihrem Klaviertrio Laibach. Im Februar 2020 gewann sie den zweiten Platz beim „Gustav Mahler International Institute“.
Neben einer Stelle in der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein ist Ema mit dem Streichduo, dem Klaviertrio Laibach und anderen Formationen kammermusikalisch erfolgreich.

mehr lesen

Viel Erfahrung konnte sie auch bei Festivalteilnahmen sammeln wie dem Steirischen Kammermusikfestival (Österreich), dem Stift Festival (Holland), dem Festival Ljubljana (Slowenien), dem Tartini Festival (Slowenien) und dem Lent Festival (Slowenien). Im Sommer 2018 war sie ausgewählt für die Young Artist in Concert Camerata bei Davos (Schweiz). 2018 debutierte sie in Ljubljana mit dem Orchester der Slowenischen Philharmonie mit dem berühmten Doppelkonzert Op. 102 in A-Moll von Johannes Brahms.
Ema spielt auf einem Instrument von Paulus Pilat aus 1927.