Maria Iaiza
Klavier

Biografie

Maria Iaiza wurde 1998 in Italien geboren. Im Alter von fünf Jahren begann sie ein Klavierstudium bei Prof. Maria Puxeddu. Sie setzte ihre Ausbildung am Konservatorium Jacopo Tomadini von Udine in der Klasse von Maestro Giovanni Baffero fort, wo sie 2017 das akademische Diplom I mit voller Punktzahl und Auszeichnung erhielt. Sie besuchte die zweijährige Fachausbildung am Konservatorium Giuseppe Tartini in Triest bei Prof. Teresa Trevisan und erlangte das akademische Diplom II cum laude im Jahr 2020. Sie vertiefte ihr Studium der zeitgenössischen Musik im Divertimento Ensemble bei Prof. Maria Grazia Bellocchio. Darüber hinaus studierte Maria dank des Erasmus-Programms bei Prof. Thérèse Fahy, Professorin an der Royal Irish Academy of Music in Dublin und bei Prof. Antoinette Van Zabner an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Zurzeit studiert sie Kammermusik an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Chia Chou.

mehr lesen

Maria verbesserte sich dank Meisterkursen bei renommierten Pianisten wie Andrej Jasinsky, Aquiles delle Vigne, Roberto Cappello, Milana Chernyavska, Daniel Rivera, Pierluigiicie, Ayami Ikeba, Irene Russo, Maurizio Baglini, Anna d’Errico und Alexander Gadjiev. Ausserdem ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein, wo sie regelmässig an den Intensivwochen und Aktivitäten der Akademie teilnimmt.

Maria zeichnete sich in mehreren Wettbewerben aus. 2021 gewann sie den ersten Preis beim „Internationalen Wettbewerb Città di Treviso“ in zeitgenössischer Musik sowie weitere Preise wie den ersten Preis beim “Paularo-Wettbewerb”, beim Wettbewerb für junge Musiker “Città di Palmanova”, beim “Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten” in Bitola (Mazedonien) 2017, beim “Città di Stradella Internationalen Wettbewerb”, beim “Internationalen Klavierwettbewerb Lia Tortora” von Città della Pieve 2018, beim “Internationalen Musikwettbewerb Val Tidone”, beim “Internationalen Klavierwettbewerb in Vinci” (FI) sowie beim “Internationalen Klavierwettbewerb Città di Spoleto” in 2019.

Sie spielte Mantra von K. Stockhausen am Teatro Verdi in Pordenone sowie unter anderem Rezitale beim Mittelfest in Cividale, beim Trieste Prima Festival, in der Sala Darsena in Lignano, beim J. Tomadini Festival in Udine, in der Sala Marizza in Fogliano di Redipuglia, im Circolo delle Generali in Triest, in der Ausstellung Junge Talente in Rovinj (Kroatien), im Palazzo Albrizzi in Venedig, in der Saison I Concerti del Conservatorio in Triest, in Piano City Mailand und Pordenone, in Radovlijca (Slowenien) sowie in der Casa della Musica in Cervignano del Friuli.

Maria tritt als Solistin und in Kammermusikensembles auf, beispielsweise im Theater Piccolo Salieri in Legnago, im Theater Modena in Palmanova, beim Festival Satierose im Theater Miela in Triest, im Ateneo Veneto in Venedig, in der Sala Club Primo Rovis in Triest, für das „Up-to-Penice“-Festival in Stradella, in Borgo Sabotino (LT), an der Universität Wien, in Slowenien und Kroatien. Im Klavierduo und mit Live-Elektronik spielte sie neue Musik von Pachini, Klauer und ein monografisches Konzert, das Ivan Fedele gewidmet war.

Sie spielte als Solistin mit dem Bürgerlichen Blasorchester Giuseppe Verdi in der Spielzeit 2018 des Theaters Piccola Fenice in Triest und für das Stummfilmfestival in Pordenone im Jahr 2019.

Maria war Gewinnerin des L. Mari-Stipendiums als beste Klavierabsolventin des Studienjahres 2016/2017 im Jacopo Tomadini Konservatorium und erhielt 2017 und 2019 die Unterstützung der Ananian Foundation.

Anmelden

E-Mail

Passwort

Anmelden
Passwort vergessen?

Neu registrieren?

Haben Sie noch keinen Zugang zur Streaming Plattform?

Neu registrieren >

VPB Kunden

Sie sind Kunde der VP Bank und haben einen Zugangscode erhalten?

VP Bank Zugangscode >

Für Journalisten

Sind sie Journalist und möchten etwas über die Konzerte schreiben?

Jetzt akkreditieren >