Anmelden

E-Mail

Passwort

Anmelden
Passwort vergessen?

VPB Kunden

Sie sind Kunde der VP Bank und haben einen Zugangscode erhalten?

VP Bank Zugangscode >

Neu registrieren?

Haben Sie noch keinen Zugang zur Streaming Plattform?

Neu registrieren >

Für Journalisten

Sind sie Journalist und möchten etwas über die Konzerte schreiben?

Jetzt akkreditieren >
Erica Piccotti
Violoncello

Biografie

Erica Piccotti ist eine italienische Cellistin, geboren 1999. Derzeit absolviert sie ihr Berufsstudium bei Frans Helmerson an der Kronberg Academy for Young Solists. Sie schloss ihr Studium im Alter von 14 Jahren mit dem höchsten Grad cum laude und Auszeichnungen am Konservatorium Santa Cecilia in Rom ab. Ihr Studium setzte sie bei Antonio Meneses an der Hochschule der Künste in Bern, an der Walter Stauffer Akademie in Cremona und an der Accademia Chigiana in Siena fort. 

Erica nahm an Meisterkursen bei Antonio Meneses, Frans Helmerson, David Geringas, Jens Peter Mainz, Truls Mork, Mario Brunello, Julius Berger, Thomas Demenga und Christophe Coin teil. Zudem ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt an den dort stattfindenden Intensivwochen und Aktivitäten teil. 

mehr lesen

Sie gewann den ersten Preis bei nationalen und internationalen Wettbewerben, darunter den „Premio Nazionale delle Arti“ unter der Schirmherrschaft des italienischen Ministeriums für Universität und wissenschaftliche Forschung und erhielt den Titel „Beste Cellistin der italienischen Konservatorien“. Sie gewann bei „Premio Città di Padova“, bei „Jugend Musiziert“, der „NYIAA Competition“, die „10. International Competition Antonio Janigro“ für junge Cellisten, die „Crescendo International Competition“ in Florenz und die „Maura Giorgetti“ von Filarmonica della Scala in Mailand. 2017 gewann sie den zweiten Preis beim „Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb“ in Pörtschach, Österreich. Sie erhielt hohe Anerkennungen wie den „ICMA Award 2020“ als „Young Concert Artist of the Year“, sie ist Finalistin des „YCAT 2020“ (keine Abschlussphase) und erhielt 2019 das renommierte „Honorary Diploma“ der Accademia Chigiana di Siena. Außerdem erhielt sie den „Landgraf von Hessen Preis“ der Kronberg Academy, den „Rotary Club Cremona“ Preis sowie den Preis „Banca Monti dei Paschi di Siena“ für die Nachwuchstalente der „Accademia Chigiana di Siena“. 

Erica trat bei renommierten Festivals auf wie, unter anderem, dem „Janigro Festival“ in Porec, bei „Kammermusik verbindet die Welt“ in Kronberg, der „Verbier Festival Academy“, dem „Schloss Elmau Festival“, dem „Al Bustan Festival“ in Beirut, dem „International Cello Festival Alfredo Piatti“ in Bergamo, dem „Rome Chamber Music Festival“, dem „Chigiana International Festival“ in Siena und dem „IUC“ in Rom. 

Als Solistin spielte sie unter anderem mit den Zagreb Soloists, La Verdi in Mailand, dem Orchestra della Toscana, dem Teatro Carlo Felice Orchestra, dem Serbischen Nationaltheater Orchester Novi Sad, dem Kodaly Philarmonic Orchestra Debrecen sowie dem Orquestra Sinfonica del Estado del Mèxico. 

Zu den Höhepunkten ihrer jüngsten und bevorstehenden Engagements zählen Auftritte am Teatro La Fenice in Venedig, im Konzerthaus Berlin, dem Teatro Carlo Felice in Genua, dem Palazzo Pitti in Florenz, dem Teatro de la Maestranza in Sevilla und dem Teatro Olimpico in Vicenza. 

Erica musizierte mit Gidon Kremer, András Schiff, Christian Tetzlaff, Antonio Meneses, Mario Brunello, Augustin Dumay, Louis Lortie, Miguel Da Silva, Itamar Golan, Massimo Quarta, Bruno Giuranna, Salvatore Accardo, Julius Berger, Andrea Lucchesini und Robert McDuffie. 

2013 verlieh ihr der Präsident der Italienischen Republik, Giorgio Napolitano, die Ehrenurkunde „Alfiere della Repubblica“ für herausragende musikalische Leistungen. 

2018 nahm sie ihre Debüt-CD für das Label Warner Classic mit dem Pianisten Itamar Golan auf.

Mediathek

Erica Piccotti

Virtuoso Konzerte 2021