Anmelden

E-Mail

Passwort

Anmelden
Passwort vergessen?

VPB Kunden

Sie sind Kunde der VP Bank und haben einen Zugangscode erhalten?

VP Bank Zugangscode >

Neu registrieren?

Haben Sie noch keinen Zugang zur Streaming Plattform?

Neu registrieren >

Für Journalisten

Sind sie Journalist und möchten etwas über die Konzerte schreiben?

Jetzt akkreditieren >
Eva Gevorgyan
Klavier

Biografie

Eva Gevorgyan wurde 2004 geboren und studiert derzeit bei Prof. Natalia Trull an der Zentralmusikschule in Moskau. Weitere Inspirationen erhielt sie bei Meisterkursen mit Pavel Gililov, Andrea Bonatta und Piotr Paleczny. Sie erhielt zudem eine Einladung der International Piano Academy Lake Como, wo sie an einem Meisterkurs mit Dmitri Bashkirov, Stanislav Ioudenitch und William Grant Naboré teilnahm. Ausserdem ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt dort regelmässig an den Intensiv-Wochen und weiteren Aktivitäten teil.

Die junge Pianistin erhielt Auszeichnungen bei mehr als 40 internationalen Klavier- und Kompositionswettbewerben in Deutschland, Estland, Italien, Kasachstan, Malta, Polen, Portugal, Russland, Serbien, Spanien, Tschechien und in den USA, u. a. „Cliburn Junior International Piano Competition“ (USA, Texas, 2. Preis und Spezial- und Pressepreis), „Chicago International Music Competition“ (USA, Chicago, Grand Prix und Spezialpreis für die beste Chopin-Interpretation), „St. Cecilia international Piano Competition“ (Portugal, 1. Preis),„Cleveland International Piano Competition for Young Artists“ (Cleveland/USA, 1. Preis, Sonderpreis für die beste Bach-Interpretation und Preis des Canton Symphony Orchestra), „Grand Piano Competition“ (Moskau/Russland, Preisträgerin und 5 Spezialpreise), „Robert Schumann Competition“ (Düsseldorf/Deutschland, 1. Preis), „International Fryderyk Chopin Piano Competition for Children and Youth“ (Szafarnia/Polen, 1. Preis), Internationaler Klavierwettbewerb „Giuliano Pecar“ (Gorizia/Italien, Grand Prix) und „Junior Academy Eppan“ (Eppan/Italien, Junior Prize). 2019 wurde sie bei den „International Classical Music Awards“ mit dem „Discovery Award“ ausgezeichnet. In Dobbiaco anlässlich des Südtiroler Festivals trat sie vor dem italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella auf. 2019 gab sie ein Solo-Rezital in der Albert Hall (London, Grossbritannien). 

mehr lesen

Eva nahm an zahlreichen Festivals teil, wie dem Verbier Festival (Schweiz), dem Mariinsky International Piano Festival (Russland), dem Duszniki International Chopin Piano Festival (Polen), dem Festival Stars on Baikal Lake von Denis Matsuev (Russland), dem VP Bank Classic Festival (Schweiz), "Stars of the White Nights" (Russland) und dem Eilat Chamber Music Festival (Israel), Perugia Piano Festival (Italien), Klassik vor Acht (Deutschland), Chopin Piano Fest (Serbien), Ferrara Piano Festival (Italien), Alto Adige Festival (Italien), ClaviCologne Festival (Deutschland), Alion Baltic Festival (Estland), New Names Festival (Armenien), Elena Cobb Star Prize Festival (Großbritannien), Fraenkische Musiktage Alzenau Festival (Deutschland) und andere.

Eva ist mit dem Dallas Symphony Orchestra, dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Orchester des Mariinsky-Theaters, dem Staatlichen Akademischen Sinfonieorchester "Evgeny Svetlanov", dem Kantonssinfonieorchester, der Armenischen Nationalphilharmonie, dem Nationalen Sinfonieorchester Usbekistans, dem Staatlichen Sinfonieorchester Moskau, dem Philharmonischen Kammerorchester Malta, dem Philharmonischen Orchester von Bacau, dem Sinfonieorchester des Akademischen Gouverneurs von Jaroslawl, dem Sinfonieorchester der Irkutsker Philharmonie, dem Virtuosi Brunensis Orchestra, dem Kammerorchester NRW, dem Astana-Sinfonieorchester und anderen aufgetreten. 

Sie arbeitete mit Dirigenten wie Valery Gergiev, Alexander Sladkovsky, Vasily Petrenko, Lawrence Foster, Eduard Topchjan, Dimitris Botinis, Gerhardt Zimmermann, Piotr Gribanov, Tigran Hakhnazaryan, Ruth Reinhardt, Anatoly Levin, Ilmar Lapinsh, Azim Karimov, Ovidiu Balan, Gaddiel Dombrowner, Tigran Shiganyan und anderen zusammen.

Sie erhält ein Stipendium der Stiftung „New Names“ von Denis Matsuev, der Stiftung YerazArt, der Stiftung von Vladimir Spivakov und der Armenischen Versammlung. 

Im Jahr 2019 nahm Eva am Mariinsky International Piano Competition teil, wo sie mit Maestro Valery Gergiev und dem Mariinsky-Orchester eine Rhapsodie zu einem Thema von Paganini von Rachmaninov aufführte und am nächsten Tag ein Solo-Rezital im Mariinsky-Theater gab. Im Januar 2020 trat Eva in Eriwan vor dem armenischen Präsidenten Armen Sarkissian und seiner Gattin auf. Im Sommer 2020 nahm Eva am Festival "Sterne der Weißen Nächte" teil, wo sie das Grieg-Konzert mit Valery Gergiev und dem Mariinsky-Orchester aufführte.

Mediathek

Eva Gevorgyan

SOL im SAL 2021