Anmelden

E-Mail

Passwort

Anmelden
Passwort vergessen?

Sie sind Kunde der VPB Bank und haben einen Zugangscode erhalten?

VP Bank Zugangscode

Haben Sie noch keinen Zugang zur Streaming Plattform?

Neu registrieren
Martina Filjak
Klavier

Biografie

„Brillantes, einfühlsames und fantasievolles Spiel mit technischer Genialität und natürlicher Musikalität... bemerkenswerte Individualität... eine Pianistin, die man im Auge behalten sollte."
– 
The New York Times 

Die kroatisch-italienische Pianistin Martina Filjak hat sich durch ihr leidenschaftliches Spiel und die brillante technische Beherrschung ihres Instruments in der internationalen Konzertwelt einen Namen gemacht. Publikum und Presse begeistert sie durch ihre charismatische Persönlichkeit und ihre beinahe magnetische Bühnenpräsenz. 

mehr lesen

Nach ihrer Ausbildung an der Musikakademie Zagreb vertiefte Martina Filjak ihre Studien am Wiener Konservatorium, der Klavierakademie in Como und an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Der grosse Durchbruch gelang ihr 2009 durch den Gewinn des ersten Preises sowie des Beethoven-Preises beim Internationalen Klavierwettbewerb in Cleveland. Seitdem arbeitet die Künstlerin insbesondere in den USA, Deutschland, Italien und Osteuropa mit renommierten Orchestern zusammen und spielt Klavierabende in bedeutenden Konzerthäusern. So war sie bereits zu Gast in der Carnegie Hall New York, im Konzerthaus Berlin, im Musikverein Wien, im Concertgebouw Amsterdam, im Palau de la Música Catalana, im Sala Verdi und Auditorio in Mailand, im Teatro San Carlo Neapel und im Salle Gaveau Paris. 

In der Saison 2021/22 wird Martina Filjak regelmässig zu Gast in den USA sein, darunter beim Kansas Symphony Orchestra und beim Arkansas Symphony Orchestra. Darüber hinaus spielt sie mit dem Bilbao Symphony Orchestra unter der Leitung von Günter Neuhold, mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock unter Marcus Bosch, mit dem Pro Musica Chamber Orchestra und dem Rundfunk Sinfonieorchester des kroatischen Rundfunks. Kammermusikkonzerte mit dem Hornisten Felix Klieser und dem Geiger Andrej Bielow führen sie nach Freiburg, St. Gallen, Villingen-Schwenningen, Ingolstadt und zu den Brahmstagen Baden-Baden. Solistisch ist sie in Deutschland u. a. am Theater Hildesheim und in Wernigerode zu erleben. Am Staatstheater Hannover spielt sie Ravels Klavierkonzert in der Ballettproduktion „Der Liebhaber“. 

Als Solistin trat Martina Filjak in den vergangenen Saisons u.a. mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, den Bremer Philharmonikern, der Staatskapelle Weimar, den Dortmunder Philharmonikern, der Staatskapelle Halle, der Norddeutschen Philharmonie Rostock und den Nürnberger Symphonikern auf. 

Besondere internationale Highlights waren Konzerte mit dem Orquesta Filarmónica de Bogota, dem Orchestra La Verdi Milano, dem Cleveland Orchestra, dem Orquesta Filarmónica de Buenos Aires im Teatro Colon, dem Turku Philharmonic Orchestra, dem Japan Century Orchestra, dem Israel Chamber Orchestra, Barcelona Symphony, Granada Symphony, Bilbao Symphony sowie dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg. 

Mit dem Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks trat Martina Filjak in Zagreb auf, mit der Royal Camerata im Rahmen des George Enescu Festival in Bukarest und innerhalb des „Cycle of Great Pianists“ mit dem Orquesta Filarmónica de Santiago im Teatro Municipal Santiago de Chile. Dabei arbeitete Martina Filjak unter anderem mit Dirigenten wie Michael Schønwandt, Heinrich Schiff, Alexander Shelley, Hans Graf, Markus Poschner, Sebastian Lang-Lessing, Josep Caballé-Domenech, Carlos Miguel Preto und Stefan Sanderling. 

Nach ihrer Debüt CD mit Sonaten von Antonio Soler und einer Kammermusikaufnahme mit den Cellisten Jan Vogler und Christian Poltéra, die 2013 bei Sony Classical erschienen ist, wurde im Herbst 2016 ihre zweite Solo-CD mit Werken von Schumann, Bach/Liszt und Skrijabin beim Label Solo Musica veröffentlicht. 2020 erschien ihr aktuelles Album "Light & Darkness" beim Label Profil Edition Günter Hänssler. Das Album mit Werken von Liszt fand in der Fachpresse grossen Anklang. So urteilt Frank Armbruster in concerti: „Tatsächlich wird Martina Filjak beidem gerecht: der zutiefst romantischen Religiosität Liszts, die sie mit poetischer Imaginationskraft realisiert, aber auch Liszts grenzsprengender Virtuosität, die immer gebändigt erscheint durch einen stupenden Klangsinn.“ 

Martina Filjaks grosses Repertoire reicht von Bach zu Berio und umfasst mehr als 30 Klavierkonzerte. Zusätzlich hat sie sich der Erforschung weniger bekannter Klavierliteratur und verschiedener Konzertformate verschrieben. Ihre besondere Leidenschaft für die Kammermusik zeigt sich in der Zusammenarbeit mit hochkarätigen Partnern wie dem Szymanowski Quartett, dem Amaryllis Quartett, dem Ensemble Berlin, sowie Dmitry Sinkovsky, Radovan Vlatkovic, Felix Klieser und Tatjana Vassiljeva. 

Die Künstlerin lebt in ihrer Wahlheimat Berlin, liebt das Reisen und spricht sieben Sprachen. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.martinafiljak.com

Mediathek

Martina Filjak

SOL im SAL 2022